Naturreligionen

Pantheismus-Online.de


Home
Impressum
Forum
Religionen
Pantheismus
Atheismus
Agnostizismus
Philosophie
Wissenschaft Blog


Die meisten Naturreligionen befähigen die Menschen in Harmonie mit der Umwelt zu leben. Die meist indigenen Völker leben instinktiv nachhaltig und zukunftsfähig. Den meisten indigenen Völkern ist ihr Land heilig, und es gibt heilige Orte dort, die sie verehren. Das können Steine oder Bäume oder Quellen sein. Viele der Naturreligionen hängen einem Animismus an, der glaubt, das alle Dinge in der Natur, wie Steine, Flüsse oder Bäume beseelt sind. Ein Leben nach dem Tode ist den meisten nicht wichtig. Trotzdem haben diese Menschen, wie z.B. die Indianer Nordamerikas gar keine Angst vor dem Tod.
Einige Völker, wie z.B. die Inuit glauben auch nicht an einen Gott oder Götter, sondern an Geister, die die Natur beseelen und wohlwollend gehalten werden müssen durch rechtes Tun. Die Naturreligionen zeichnen sich auch dadurch aus, dass sie nicht die Zeit betonen sondern den Ort des Geschehens. So sind die Menschen meist nicht in der Lage, den Zeitpunkt der Geschehnisse ihrer Geschichte anzugeben.
Die Riten und Zeremonien werden meist von alten Männern oder Medizinmännern bewahrt. Sie kennen auch die ganzen Schöpfungsgeschichten ihres Stammes. Meist kommen sie mittels Drogen in Kontakt mit dem "Großen Geist". Obwohl die Stämme in der gleichen Gegend leben, können sie aber in ihrer Religion verschieden sein und ganz verschiedene Schöpfungsmythen haben. Die Schöpfungsmythen der Indianer sind z.B. sehr differenziert und viel länger als die Schöpfungsgeschichte der Bibel. Die Naturreligionen haben auch keine Dogmen wie die Hochreligionen.

buecherfinder

bookbutler

Buchpreis24
Literatur:

Vine Deloria, Gott ist rot, München, Goldmann, 1. Auflage 1987


Ecosia.org

Bing.com

Yahoo.com

Metacrawler.de

google.com

Links:

Nativeweb.org

Regenwaldmenschen.de

Mit Naturreligion suchen

Wikipedia.org  auf Deutsch



Home
Impressum
Forum
Religionen
Pantheismus
Atheismus
Agnostizismus
Philosophie
Wissenschaft Blog

Email Erstellt am  30.06.2004, Version vom 9.12.2016, Johannes  Fangmeyer, GNU-FDL
Top